Direkt zum Inhalt wechseln
Kadigueta receive dcataract surgery in one of our projects.

Mit freudigen Augen in die neue Zukunft

„Ist es wirklich wahr, Mama?“, fragt die 8-jährige Kadiguèta immer wieder, seit sie von der Operation an ihren Augen weiß. Der weiße Schimmer legte sich langsam über ihre Augenlinsen und nahm das Mädchen mit in die Dunkelheit. Ihre Mutter musste mit ansehen, wie sich ihr kleines, aufgewecktes Mädchen immer mehr zurückzog, sich nicht mehr traute, alleine zu gehen und sich nur mehr mit ihrer Puppe in der Ecke sicher fühlte. Sie wollte eine andere Zukunft für ihre Tochter und fand im Krankenhaus der Hauptstadt von Burkina Faso in einem von Licht für die Welt unterstützten Programm die Lösung. Eine Operation und anschließende Therapie halfen ihrer Tochter zurück ins Leben. Jetzt kann Kadiguèta die Schule wieder besuchen, mit anderen Kindern spielen und ihre Zukunft selbstbestimmt wählen.

Wollen Sie mehr erfahren?

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir erzählen Geschichten über jene Menschen, denen unsere Unterstützung zugutekommt. Wir informieren Sie über Themen wie Augengesundheit, Inklusion in Bildung und Beruf sowie inklusive Nothilfe.

Jetzt Newsletter abonnieren

Kinderaugen könnten wieder sehen

90 Millionen

Kinder weltweit leben mit einer Sehbehinderung

200.000

davon erblinden am Grauen Star

90%

der weltweiten Augenprobleme können vermieden werden

Auf dem Weg zu besserer Augengesundheit

„Kinder sind eine besonders schützenswerte Gesellschaftsgruppe, denn sie haben nicht die Macht, an Entscheidungen mitzuwirken, die sie direkt betreffen. Licht für die Welt will die Stimme der Kinder sein und sicherstellen, dass ihre augenmedizinischen Bedürfnisse gedeckt und in die Gesundheitssysteme integriert werden“, sagt Dr. Wabulembo, Augengesundheitsexperte bei Licht für die Welt.

Bei Licht für die Welt stärken wir Menschen und Behinderungen und retten Augenlicht. Gemeinsam mit unseren Partnern bauen wir das Gesundheitssystem in den ärmsten Regionen der Welt aus und lernen augenmedizinisches Personal an, wie beispielsweise in Mosambik. Dort gibt es derzeit nur einen Kinderaugenarzt, der mit Unterstützung von Licht für die Welt ausgebildet wurde. Zudem ermöglichen wir Behandlungen in abgelegenen Regionen, organisieren Schuluntersuchungen und trainieren Lehrer*innen Augenprobleme schnell zu erkennen.