Sie befinden sich hier

News › Alle News

Dorlinda, ihr Ehemann und ihre drei Kinder stehen vor ihrem Haus in Mosambik und blicken lächelnd in die Kamera. (c) Light for the World

Albinismus: Mit lebensgefährlichen Mythen aufräumen

11.06.2021 - 14:39
Am heutigen Welttag des Albinismus wollen wir auf das Stigma Albinismus aufmerksam machen.
Millicent trägt ein langes Kleid mit pink-schwarzen Ornamenten darauf. Die gebürtige Kenianerin hält ihr Produkt "Millibiwa" in den Händen. Eine Mehlmischung angereichert mit Tulsi, die sie in die ganze Welt exportiert.

Inklusives Unternehmertum: Fähigkeiten fördern, Selbstbewusstsein stärken!

07.06.2021 - 11:57
Die von Light for the World ins Leben gerufene Initiative InBusiness stärkt KleinunternehmerInnen mit und ohne Behinderungen und unterstützt sie, ein selbstständiges und unabhängiges Leben zu führen.
Dorcus Kabahenda bei ihrem Besuch bei Urban Chevre (c) Erika Bojarzcuk

Auf dem Weg in ein inklusives Arbeitsumfeld

18.05.2021 - 16:13
Eine Behinderung ist nur eine Facette eines Menschen. Dazu kommen vielfältige Fähigkeiten, die eine Bereicherung für zukünftige ArbeitgeberInnen sein können.
Joseé Chinaque trägt ein grün/schwar/beige gestreiftes T-Shirt und sitzt in seinem türkisen Rollstuhl und blickt selbstbewusst in die Kamera.

Warten auf die Corona-Impfung in Mosambik

14.05.2021 - 10:37
Information ist alles - vor allem wenn es um so zentrale Gesundheitsfragen wie die Corona-Impfung geht. Für Menschen mit Behinderungen ist barrierefreie Information oft nicht verfügbar. Kleinunternehmer José Chinaque Américo erzählt über die Situation in Mosambik.
Fünf Männer und eine Frau, einige davon mit Behinderungen, stehen nebeneinander und lächeln in die Kamera. Einige tragen ein T-Shirt der Initiative "Make 12,4% Work", die sich für Menschen mit Behinderungen am Arbeitsplatz starkmacht.

Tag der Arbeit: 785 Millionen Menschen kämpfen um ihre Arbeitsrechte

04.05.2021 - 16:30
Am 1. Mai feiern wir nicht nur arbeitende Menschen weltweit, wir fordern auch barrierefreie Arbeitsplätze und eine inklusive Wirtschaft für Menschen mit Behinderungen.
Der 12-jährige Karim und seine Freunde freuen sich wieder in die Schule gehen zu dürfen (c) Light for the World

Pandemie: Schulschließungen führen zu verheerenden Langzeitfolgen

29.04.2021 - 17:37
Durch die Auswirkungen der Pandemie sind viele positive Entwicklungen der letzten Jahre rückläufig. Egal, ob es sich um Gleichberechtigung am Arbeitsplatz, Kinderbetreuung oder Bildung handelt.
Ambrose Murangira informiert taube Menschen in einem Video über das Coronavirus (c) Light for the World

Weltgesundheitstag: Barrierefreie Informationen sind entscheidend

06.04.2021 - 10:45
Barrierefreie Informationen ermöglichen Menschen mit Behinderungen Unabhängigkeit und können in schwierigen Situationen sogar lebensrettend sein.
Jana Zehle und ihr Patenkind in Äthiopien

„Damit es kein Bildungsabbruch wird“

26.03.2021 - 08:06
Jana Zehle, Expertin für Inklusive Bildung, über Bildung, Inklusion und wie die Pandemie die Bildungschancen massiv verändert.
Auf einer offenen Fläche, umringt von Palmen auf mit Markierungen bemalten Boden, stehen Frauen in Abstand von mehr als einem Meter und warten. Sie alle tragen Mundschutz und haben die Hände vor ihrem Körper geduldig verschränkt.

Vorrang geben beim Impfen: Menschen mit Behinderungen zählen dazu!

11.03.2021 - 10:18
In vielen Teilen der Welt haben Regierungen ihre Impfpläne finalisiert. Doch Menschen mit Behinderungen werden darin oft nicht berücksichtigt. Die gemeinsame Kampagne von Light for the World und zahlreichen Partnerorganisationen macht klar, dass Menschen mit Behinderungen auch zu Risikogruppen zählen können.
Weltfrauentag: Mehr Frauen mit Behinderungen in Führungspositionen (c) Light for the World

Weltfrauentag: Mehr Frauen mit Behinderungen in Führungspositionen

08.03.2021 - 08:41
Light for the World fordert zum Internationalen Frauentag nicht länger auf das Wissen von Frauen mit Behinderungen zu verzichten. Die für den Her Abilities Award Nominierten haben klare Vorstellungen für die Zeit nach der Pandemie. Frauen mit Behinderungen sollen gesehen und gehört werden, sie sollen mitentscheiden, sie sollen mehr Führungspositionen übernehmen.

Seiten