Direkt zum Inhalt wechseln

Unsere Projektländer

Schon gewusst?

Wir verändern Leben in unserer Schwerpunktregion: Sub-Sahara Afrika. Unser geografischer Fokus liegt auf den Ländern Äthiopien, Burkina Faso, Kenia, Mosambik, Südsudan und Uganda.

3 interessante Fakten über …

Äthiopien

  • Äthiopien gilt als das Ursprungsland des Kaffees. Kaffee spielt jedoch nicht nur als Exportprodukt eine große Rolle, sondern ist auch ein fester Bestandteil des sozialen und kulturellen Lebens. Bis zu dreimal täglich wird eine Kaffeezeremonie durchgeführt, während der, wie bei uns im Kino, Popcorn gesnackt wird. Deutschland ist übrigens der größte Importeur äthiopischen Kaffees.
  • Der äthiopische Kalender ist eine Variante des koptischen Kalenders. Das Jahr besteht aus 13 Monaten, von denen 12 Monate ähnlich lange sind wie bei uns und der 13. Monat nur ein paar Tage hat. Der Beginn des neuen Jahres ist jeweils im September.
  • Der Addis Mercato in Addis Ababa ist mehrere Quadratkilometer groß und der größte Freiluft-Markt Afrikas. Es gibt fast nichts, was es dort nicht zu finden gibt. Von Lebensmitteln, Tieren, Stapeln neuer Matratzen, über Kochutensilien bis hin zu Kleidung kommt man bei einem Einkaufsbummel an allem vorbei. Manchmal kommen die Waren allerdings auch zu den Einkäufer*innen (auf dem Kopf eines*einer Verkäufer*in).

In Äthiopien bilden wir augenmedizinische Fachkräfte aus und unterstützen Augenkliniken bei ihrer täglichen Arbeit. Besonders intensiv setzen wir uns im Kampf gegen vermeidbare, infektiöse Blindheitsursachen wie Trachom ein. Außerdem schaffen wir für Mädchen und Jungen mit Behinderungen Zugang zu Bildung und Rehabilitation.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Burkina Faso

  • Das Durchschnittsalter in Burkina Faso liegt bei nur 17 Jahren, womit das Land weltweit zu den zehn Ländern mit der jüngsten Bevölkerung gehört.
  • Burkina Faso ist bekannt für seine Elefanten! Das Land hat die größte Elefantenpopulation in ganz Westafrika.
  • Ouagadougou, die Hauptstdt von Burkina Faso wird im Dialekt der Mossi (sie machen 52% der gesamten Bevölkerung aus)  „Wogodogo“ geschrieben und bedeutet wörtlich: „Du bist bei uns zu Hause willkommen“.

Im westafrikanischen Burkina Faso fördern wir den Ausbau von augenmedizinischer Versorgung vor Ort, insbesondere für Kinder. Durch Projekte zu inklusiver Bildung, Rehabilitation und Zugang zu Arbeit und Einkommen für Menschen mit Behinderungen begleiten wir Menschen mit Behinderungen in eine eigenständige Zukunft.

Kenia

  • Kenia ist nach dem Berg Kenia benannt, der mit 5.199 m der höchste Berg des Landes ist. Er ist außerdem nach dem Kilimandscharo der zweithöchste Berg in Afrika.
  • Der Name der Hauptstadt Nairobi leitet sich von dem Maasai-Wort für „kühles Wasser“ ab und bezieht sich auf einen kalten Wasserstrom, der im 19. Jahrhundert in der Region floss.
  • 2004 erhielt Wangari Maathai aus Kenia den Friedensnobelpreis für ihren Beitrag zu „nachhaltiger Entwicklung, Demokratie und Frieden“. Sie ist damit die erste Afrikanerin überhaupt, die mit diesem Preis ausgezeichnet wurde.

Zugang zu Ausbildung und zum Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen ist unser Hauptfokus in Kenia, damit sie sich und ihre Familien ernähren und ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Mosambik

  • Mit über 1.200 Fischarten gehören die Korallenriffe vor Mosambik zu den reichsten Korallenriffen der Welt. Außerdem ist Mosambik eines der wenigen afrikanischen Länder in dessen Gewässer Delfine zu finden sind.
  • Das Niassa Game Reserve ist das größte Naturschutzgebiet in Mosambik und eines der unberührtesten Wildnisgebiete Afrikas.
  • Die Kirche Igreja de Santo António da Polana ist ein religiöses Gebäude in der Stadt Maputo. Die Kirche wurde 1962 erbaut und hat die Form einer umgekehrten Blume.

In der Augenklinik von LIGHT FOR THE WORLD in der Hafenstadt Beira sowie in zahlreichen kleineren Krankenhäusern versorgen wir die Bevölkerung Mosambiks mit augenmedizinischer Hilfe. Der erste Kinderaugenarzt des Landes ist in unseren Projekten tätig. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen zu unterstützen, damit sie  Zugang zu Bildung und Rehabilitation erhalten. 

Südsudan

  • Der Sudsudan wurde erst im Jahr 2011 unabhängig vom Sudan und ist damit das jüngste Land der Welt.
  • Der Sudd ist das größte Sumpfgebiet Afrikas und befindet sich im Südsudan. Mit einer Fläche von rund 30.000 Quadratkilometern ist der Sudd ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Vogel-, Fisch- und Säugetierarten.
  • Der Südsudan ist für seine reiche Artenvielfalt bekannt, obwohl er auf der gedanlklichen Liste vieler Tourist*innen nicht zu den Ländern gehört, die bei der Safariplanung aufscheinen. Von Elefanten und Giraffen bis hin zu Flusspferden und Schimpansen beherbergt das Land eine große Vielfalt an Wildtieren.

Unser Einsatz im Südsudan ist geprägt von inklusiver Nothilfe, Rehabilitation und Bildung für Binnengeflüchteten. Die Stärkung der Rechte von Menschen mit Behinderungen, konkrete Verbesserung der Lebensumstände und ein friedliches Zusammenleben in den Flüchtlingscamps, gefördert durch Sportprojekte, ist unser Anliegen.

Uganda

  • Uganda beherbergt eine Reihe von faszinierenden Naturwundern, darunter das höchste Gebirge Afrikas, die Quelle des Nils, des längsten Flusses der Welt, und den größten See Afrikas, den Viktoriasee, der nach dem Lake Superior in Nordamerika außerdem der zweitgrößte Süßwassersee der Welt ist.
  • Der UNESCO-gelistete Bwindi Impenetrable National Park liegt in Uganda. Der Park beherbergt schätzungsweise 340 Berggorillas – fast die Hälfte der weltweit noch existierenden Population.
  • Uganda gilt als das Land mit der kleinsten Kirche der Welt. Die steinerne „Kapelle auf dem Biku-Hügel“ bietet nur Platz für drei Personen, einschließlich des Priesters.

Augengesundheit von Kindern und Erwachsenen sowie Zugang zum Arbeitsmarkt von Menschen mit Behinderungen sind unsere zentralen Anliegen in Uganda.